Montag, 23 November 2020
Notruf : 122

LKW – Brand auf der A1

Heute Früh um 04:13 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Blindenmarkt zur Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr St. Georgen zu einem Fahrzeugbrand auf der A1 Richtung Salzburg alarmiert.

Als das HLF3 – T Blindenmarkt als erstes Fahrzeug am Einsatzort ankam, lag ein mit tonnenschweren Stahlelementen beladener Lkw quer über alle Fahrbahnen. Darüber hinaus stand das Zugfahrzeug in Vollbrand. Der Fahrzeuglenker konnte sich glücklicherweise unverletzt aus eigener Kraft aus dem Fahrerhaus befreien. 

Nach der Erkundung der Lage wurde unverzüglich mit dem Löschangriff mittels Druckluftschaum unter schwerem Atemschutz begonnen. Nur wenig später traf auch die Freiwillige Feuerwehr St. Georgen am Einsatzort ein und unterstützte bei der Brandbekämpfung.

Für die Bergung des schwer beladenen Sattelzug wurde das Kranfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Amstetten nachalarmiert. Außerdem kam der Plasmaschneider der Freiwilligen Feuerwehr Blindenmarkt zum Einsatz. Aufgrund des hohen Gewichts der Ladung gestalteten sich die Bergungsarbeiten besonders schwierig. Die Autobahn war stundenlang gesperrt, was zu einem kilometerlangen Rückstau führte. Das ausgebrannte Zugfahrzeug, der Aufleger und die Ladung wurden in der Folge auf einem Schotterparkplatz in der nähe der Autobahnauffahrt Amstetten Ost abgestellt.

Die Freiwillige Feuerwehr Blindenmarkt war mit 20 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz. Der Einsatzleiter wurde von der Freiwilligen Feuerwehr St. Georgen gestellt. Nach etwa sieben Stunden konnte um 11:00 Uhr wieder eingerückt und die Einsatzbereitschaft hergestellt werden.

Fotos: Florian Füsselberger, Jakob Lanxenlehner und Patrick Schmidl, Bericht: Lukas Klammer