Montag, 21 Oktober 2019
Notruf : 122

Schwerer Verkehrsunfall im Ortsteil Hubertendorf

Im Ortsteil Hubertendorf der Marktgemeinde Blindenmarkt kam es auf der Landesstraße L6015 am Nachmittag des 16.02.2014 zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen.

Der Lenker eines Pkws kam aus bisher ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug von der Straße ab und fuhr in ein am Straßenrand stehendes Fahrzeug. Durch den Zusammenstoß wurde dieses mehrere Meter weggeschleudert wobei drei unmittelbar hinter dem Fahrzeug stehende Personen getroffen und teilweise verletzt wurden. Weiters befanden sich zwei Hunde in dem Fahrzeug Einer der beiden wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und verstarb noch am Unfallort. Das andere Fahrzeug wurde durch den Aufprall stark verformt, was dazu führte, dass der schwer verletzte Unfalllenker darin eingeschlossen wurde. 

Die Feuerwehr Blindenmarkt wurde um 14:23 Uhr gemeinsam mit der Feuerwehr Ennsbach von der BAZ Melk zu dem Einsatz alarmiert. Am Einsatzort angekommen waren das Rote Kreuz und ein Notarzt bereits vor Ort und versorgten die verletzten Personen, ein Rettunghubschrauber befand sich gerade im Landeanflug. 

Nachdem die Unfallstelle abgesichert war wurde unmittelbar mit der Menschenrettung unter Anleitung des Notarztes begonnen.
Um den Patienten aus dem Fahrzeug so schonend wie möglich retten zu können, war es notwendig, die Fahrertür sowie die B-Säule, welche sich auf Höhe des Fahrersitzes befindet, zu entfernen.  Nach Abschluss der Menschenrettung wurde dieser dann schnellst möglich mit dem Rettungshubschrauber ins Landesklinikum Amstetten transportiert. 

Noch während den Arbeiten mit dem hydraulischen Rettungsgerät wurden die weiteren Verletzten ebenfalls ins Landesklinikum Amstetten gebracht. 

Die beiden schwer beschädigten Unfallfahrzeuge wurden im Anschluss von der Feuerwehr Blindenmarkt unter Einsatz des Ladekrans des schweren Rüstfahrzeugs geborgen. Eines der beiden Fahrzeuge wurde nach Auftrag der Polizei im Feuerwehrhaus Blindenmarkt sichergestellt. 

Die Feuerwehr Blindenmarkt war mit insgesamt 27 Mann und 5 Fahrzeugen sowie dem Versorgungsanhänger im Einsatz. 10 Mann und 2 Fahrzeuge rückten von Seiten der Feuerwehr Ennsbach zu dem Einsatz aus. Einsatzleiter war ABI Manfred Schmidl. 
Nach etwa 2,5 Stunden konnte wieder eingerückt und die Einsatzbereitschaft hergestellt werden. 

{gallery}/Einsaetze/2014/Menschenrettung_16.02.2014{/gallery}

Fotos und Bericht: Lukas Klammer20140216 ffblindenmarkt 3